Diskussionsrunde auf der Bremen Classic Motors

... die Szene informiert

Moderatoren: oldsbastel, Tripower

Antworten
Benutzeravatar
oldsbastel
Beiträge: 8342
Registriert: Fr 21. Feb 2003, 01:00
Wohnort: Fritzlar

Diskussionsrunde auf der Bremen Classic Motors

Beitrag von oldsbastel » Mi 15. Jan 2020, 09:50

Presseinformation Kandel, 14.1.2020

Der DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. lädt auf der Bremen Classic Motorshow zu einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde.
Auf der vom 31. Januar bis zum 2. Februar 2020 auf dem Bremer Messegelände stattfindenden Bremen Classic Motorshow wird der DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. an seinem Messestand in Halle 5, Stand F 03 die Fragen der Liebhaber der historischen Mobilität beantworten. Auch Oldtimeranwalt und DEUVET Beirat Recht, Dr. Götz Knoop wird am Samstag am Stand für Fragen zum Oldtimerrecht anwesend sein.
Auf der traditionell ersten deutschen Oldtimermesse in der neuen Saison veranstaltet der DEUVET wie in den vergangenen Jahren eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde zur augenblicklichen Situation der Old- und Youngtimerszene. Teilnehmen werden der neue Präsident des FIVA Weltverbands, Tiddo Bresters, der Initiator und Leiter der Historic Vehicle Group des Europaparlaments, Bernd Lange MdEP, der Leiter des Parlamentskreis Automobiles Kulturgut im Deutschen Bundestag, Carsten Müller MdB und der Präsident des DEUVET, Peter Schneider. Die Diskussionsrunde wendet sich an Vertreter der Clubs, Verbände, Journalisten und interessierte Freunde der historischen Mobilität und findet statt am
Sonntag, dem 2. Februar 2020 um 11.00 Uhr.

Da die Räumlichkeiten auf der Bremer Messe begrenzt sind, bitten wir alle interessierten Teilnehmer, sich bis zum 24. Januar 2020 per Email an praesident@deuvet.de anzumelden. Treffpunkt um 10.45 Uhr am DEUVET-Stand in Halle 5.

Zum DEUVET: Gegründet als „Arbeitsgemeinschaft der deutschen Veteranen- und Markenclubs e.V.“ im Jahre 1976 auf der VETERAMA in Mannheim. Für die Deutsche Veteranenfahrzeuggemeinschaft wurde das Kürzel DEUVET gewählt und als Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V. beim Deutschen Bundestag in Berlin akkreditiert. Durch permanente Arbeit hat der DEUVET die gesetzlichen Regeln für Oldtimer-Fahrzeuge und 1997 auch das H-Kennzeichen mitbestimmt.

Nach Beginn der Arbeit des Parlamentskreis Automobiles Kulturgut in Berlin im Jahr 2009 ist der DEUVET regelmäßiger Teilnehmer und ein wesentlicher Partner für Projekte und Umsetzung der aktuellen Aufgaben. Mit Gründung der Historic Vehicle Group am EU Parlament in Brüssel ist der DEUVET dort ebenfalls für die Interessen der Oldtimerfahrer tätig.

Die Geschichte des DEUVET und der deutschen Oldtimer-Szene wurde 2017 in einem Buch veröffentlicht. Titel: "Jetzt fahr' erst mal...". Der DEUVET gilt als die einzige demokratisch gewählte Interessen-Vertretung in Bund, Ländern und der EU. Er ist kompetenter Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft und vielen Fachkreisen u.a. für Versicherungen, Oldtimer-Veranstaltungen sowie juristischen Fragen zum historischen Fahrzeug.


Rückfragen bitte an:

Jan Hennen
DEUVET Bundesverband Oldtimer-Youngtimer e.V.
Vizepräsident für Kommunikation
kommunikation@deuvet.de
www.deuvet.de

Antworten